Gute Augenblicke finden (und dabei mehrmals ausrasten).

Das hier wird ein Testbeitrag, weil der neue WordPress-Editor und ich bisher absolut keine Freunde sind. Ich poste konsequent über’s Smartphone und merke jetzt schon: der neue Editor hakt, verlangsamt den Schreibprozess, Dinge werden nur stark verzögert angezeigt und ich glaube, *ICH HASSE DAS TEIL*. 💀🐙💀🐙

Weil Übung aber angeblich den Meister macht, nehme ich heute endlich mal am Gute-Augenblicke-finden der „Seelensplitter“ teil. Die „Drachenkinder“ haben ebenfalls schon etwas dazu veröffentlicht, und unter’m Strich geht es um eine alphabetische Aufzählung von Dingen, die man mag. Vieles dürftet ihr bereits wissen, aber bestimmt nicht alles. Also:

• Animes oder Animationsfilme schauen (= da ich schließlich auch Mangas lese)

• Bilder machen (= OK. Exzessiv fotografieren. 😆)

Cocktails mixen, mit denen die Empfänger so zufrieden sind, dass sie noch viel, viel mehr bestellen

• Durch nächtliche Städte laufen: in guter Gesellschaft, oder mit Musik über Kopfhörer

• Einkaufen für Wolf oder Freunde, selbst ohne Anlass. Jemandem eine Freude machen geht immer!

• Filme zu meiner Sammlung hinzufügen und sie Anderen empfehlen

• Gutes Essen bekommen und es in aller Ruhe aufessen dürfen

• Herrn Carax und andere Personen für Neues begeistern 🙂

• Inlineskaten (= passiert jedoch viel zu selten)

• Juristisch nachvollziehbare, „angemessene“ Gerichtsurteile lesen

• Keine offiziell-bürokratischen Termine oder Pflichten haben

• Lachs, Lachs, Lachs

• Mit Wolf und Freunden unbeschwert Zeit verbringen: egal, wo

Nächtelang durchtanzen, bzw. nächtelang in Bars und 24-Stunden-Restaurants abhängen

• Onlineaktivitäten nachgehen (= bloggen, Kontakte pflegen, mich bilden und weitere Kontakte knüpfen 😊)

• Pancakes mit Bacon und Ahornsirup und Bacon essen… Und außerdem mit Bacon.

• Qualitativ hochwertige, spannende Drinks neu kennenlernen und „nachbauen“

• Reisen (= Städtetrips oder Wanderungen durch die Natur? Los geht’s! Und ich liebe London, Oxford, München und Prag.)

Sushiorgien, bevorzugt an freien Tagen auf der Couch (= gut, das war vor Corona. Aber: Sushiorgien!)

• Tätowiert werden von der Frau meines Vertrauens

• Unter all den Büchern in Herrn Carax‘ und meinen Regalen die von mir geschriebenen Bücher stehen sehen (= rein private Druckausgaben bisher. Dennoch. Yay! 🐱)

• Verfolgen, was Chris Corner, Ariana Grande, Jaime King und Co. kreativ so treiben. Das inspiriert grundsätzlich

• Weihnachten und zu vielen anderen Zeiten des Jahres mit meiner (Weihnachts-)Wahlfamilie sein

• Xavier und seine Aluhutkollegen entweder widerlegen, oder kalmaren 🐙🐙🐙

• Yrgendwie auch gelegentlich (Tipp-)Fehler machen dürfen 😆

• Zocken in Gemeinschaft: oder klugen (!) Menschen beim Zocken zuschauen.

Dies wäre es vorerst mit dem Testdurchlauf… Inhaltlich war es spaßig, aber mit den ganzen Mängeln am Blog werkeln gefällt mir nicht, liebe Leute, es gefällt mir nicht. Der vorige Editor war doch perfekt- (!) 🤔

VVN

(Wie kommt *ihr* mit dem aktualisierten Editor klar? Raubt er euch, wie mir, den letzten Nerv?)

27 Kommentare zu „Gute Augenblicke finden (und dabei mehrmals ausrasten).

  1. Oh, mit dem sogenannten Guttenberg-Editor stehe ich auch bisweilen noch ganz heftig auf Kriegsfuß. Vor allem, weil da beständig „verschlimmbessert“ wird. Kaum hat man sich an die neuen Anwendungen und Strukturen gewöhnt, ist von jetzt auf gleich wieder vieles verändert.
    Deine Liste von Lieblingsdingen hat mich jetzt ein bisschen inspiriert, vielleicht stelle ich so etwas auch für meinen Blog zusammen.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 2 Personen

  2. Noch ein wenig mehr von dir erfahren, lieber Valentin 🙂
    Ich habe erst 3 Beiträge am Handy gemacht und es war nicht toll. Die automatischen neuen Blocks beim Enter drücken sind großer Mist. Bin da auch nicht sehr geübt drin, denn meine Bücher gehen nur am PC. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. Ja. Ja. Ja. 👾👾👾👾 Dieser ,,Editor,,kotzt mich ganz kollosal an. Hakelig, kompliziert, nervtötend, hängt sich auf, wenn man den Tab kurz wechselt, unübersichtlich und einfach dämlich.
    Ich habe bis eben noch den Classic Editor benutzt. Ganz ohne Blöcke,die mich mich völlig abnerven. Den bekommt nan nur noch als Plugin imBusinessTarif für 300 öcken im Jahr. Sagt mal, geht’s noch? Kann ich Dukaten scheißen?

    Gefällt 2 Personen

      1. Seit Beginn meines Blog habe ich keiner Änderung zugestimmt. Er läuft immer noch kostenfrei und das bleibt auch so. Zwingen lasse ich mich nicht, da würde ich lieber schließen.
        LG Jürgen

        Gefällt 1 Person

  4. Lieber Valentin,

    das ist ein herrlicher Beitrag 🙂
    Ich erkenne mich in so vielem selbst wieder, es ist einfach unglaublich: Cocktails, Sushi (ich liebe Sushi!), Lachs, Manga (habe selbst auch schon gezeichnet), Anime, selbst schreiben und nächtliche Spaziergang: kenne ich alles 🙂
    Ich bringe meinem Schatz auch immer gern kleine Geschenke mit und kaufe immer Neues für meine Kreationen 🙂
    Nur Clubs meide ich, da ich eher die stille Denkerin bin, dafür zocke ich ja hin und wieder, lese und habe schon Computerspiele programmiert (yay)

    Sei ganz lieb gegrüßt 🙂
    Lisetta

    Gefällt 3 Personen

  5. Ja der neue „Block-Editor“ nervte mich auch, bis ich herausfand wie ich wieder mit dem Alten Editor arbeiten kann:
    Auf der linken Seite bei „Meta“ Administration – Beiträge (ganz oben), dann ganz oben bei Erstellen auf Pfeil drücken und „Klassischer Editor“ auswählen.
    LG Hubert

    Gefällt 2 Personen

  6. Hej du! 🙂

    Mich frustet dieser neue Editor wirklich… und ich überlege gerade mit meinem Blog einen anderen Anbieter zu nutzen.

    Ich hätte gerne die Option, den vorherigen wieder nutzen zu können.

    Fühl dich herzlich gedrückt!

    Gefällt 1 Person

    1. Falls du umziehen solltest, magst du uns Bescheid geben? Dann lesen wir dich da auch! 😊

      Mh. Ich möchte diese Option ebenfalls haben. Und ich folge gerade Huberts Tipps. Aber…?!! 🤔

      Nochmals liebste Grüße! VVN

      Liken

  7. Wie gesagt links bei „Meta“ Administration anklicken, dann ganz oben wo die Anzahl der Beiträge gezeigt wird anklicken, ganz oben bei „Erstellen“ den Drop-Down Pfeil drücken und „Klassischer Editor“ auswählen. Wenn man bearbeitet, z.B. ein Bild einfügt Nicht mit bearbeiten weitergehen, sondern mit Klassischer Editor. Hoffe ich konnte helfen.

    LG Hubert

    Gefällt 1 Person

    1. Und? Hast du ihn jetzt gemerkt? 😯

      Ich bleibe ein großer Skeptiker dieser Neuerung. WTF. Wegen Corona zu viel Zeit gehabt, also mal fröhlich den gesamten Editor umgestellt, so scheint es. 💀

      Meine Bücher? Will ich veröffentlichen, ja. Ich lasse es dich und unsere Leser wissen, sobald es geschieht. 😇

      Bis bald! Und bist du nun wieder völlig gesund? VVN

      Gefällt 1 Person

      1. Nö, noch nicht. Der ist mir neulich mal „angeboten“ worden, aber ich konnte (noch?) ablehnen.

        Saisonbeginn ist das neue Ziel, ganz gesund zu sein. Nähere mich der Vier- Monats- Marke, hatte jetzt noch’n Allergietest, der aber nichts Neues an Erkenntnissen brachte.
        Schönen Samstag und viele Grüße!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s