Awesome Blogger Award.

Yay! Dies ist unser insgesamt 400. Blogbeitrag, Freunde! Und am heutigen Tag dürfen wir 250 Follower bei uns begrüßen!

Passend dazu hat uns Der Thomas irgendwann im 18. Jahrhundert für den Awesome Blogger Award nominiert. Herzlichst: „DANKE DAFÜR!“, selbst mit immenser Wartezeit. Aber besser später als nie, sagen sie ja. Wer auch immer „sie“ sind. 😅

Über den Awesome Blogger Award:

„Dies ist eine Auszeichnung für die absolut wundervollen Schriftsteller auf der ganzen Welt des Bloggens. Sie haben hinreißende und wunderschöne Blogs, sind bezaubernd und liebenswürdig und finden immer einen Weg, dem Leben ihrer Leser Glück und Lachen zu verleihen. Das ist es, was einen großartigen Blogger wirklich ausmacht.“

Regeln, um Teil des „Awesome Blogger Award“ zu sein:

– Danke der Person, die Dich nominiert hat.
– Kennzeichne den Beitrag mit #awesomebloggeraward.
– Beantworte die Fragen, die Dir gestellt wurden.
– Nominiere mindestens 5 Blogger und informiere diese über ihre Nominierung.
– Gib ihnen 10 neue Fragen zur Beantwortung.

Dies möchte Der Thomas (= 10 Fragen!) von uns wissen:

1.) Was oder wer motiviert Dich, Deine Ziele zu erreichen?

VVN: Mich motivierten immer überwiegend Menschen aus meinem unmittelbaren sozialen Umfeld. Ob nun ältere Mitschüler, Freunde oder Leute, in die ich verliebt war. Waren sie in ihrem Handeln, Denken, Aussehen und kreativen Schaffen eine Inspiration für mich, wollte ich auf meine Art nie dahinter zurückstehen! Den größten und konstantesten Einfluss über die letzten (im Oktober) 17 Jahre hatte allerdings Wolf. Ansonsten gibt es da ein paar Künstler und Personen des öffentlichen Lebens. Ariana Grande und Chris Corner wären solche Beispiele. Mich an deren Wirken zu orientieren, motiviert auch sehr.

JCarax: Welche Ziele? 😶 … Wenn es denn welche gibt, natürlich mein innerer Kreis. Und Tequila.

2.) Wofür hättest Du gerne mehr Zeit? Dein Tag hat 24 Stunden, ich schenke Dir eine zusätzliche Stunde, was machst Du in dieser Stunde?

VVN: Schreiben. Effektiv, ohne jegliche Unterbrechung.

JCarax: Lesen. Egal, ob in Blogs, oder in Büchern.

3.) Hat Dich diese Pandemie verändert? Wenn ja, was ist Dir aufgefallen?

JCarax: Ich bin freier. Bewusster in meinen Entscheidungen. Weiß viel viel klarer, wo meine Bedürfnisse sind. Wo meine Grenzen. Was das angeht, war die Pandemie bis jetzt ganz in Ordnung. 😊

VVN: Ah… Ich habe an Körpergewicht verloren und (dank Wolf) gleichzeitig an Koch-Skills hinzugewonnen. Aufgefallen ist mir, dass ich noch immer wochenlang ohne Ausgang und Realkontakte leben kann. Solange ich einen abschließbar-ruhigen Rückzugsort, warmes fließendes Wasser und (m)ein funktionierendes Smartphone mit Internetz habe, läuft das.

4.) Welche Gefühle traust Du nur Frauen zu? Welche Männern?

VVN: Ich traue jedem Menschen grundsätzlich erstmal alles zu! Ob es nun Gefühle sind, oder Handlungen. Überhaupt glaube ich nicht großartig an Geschlechterstereotypen. Eine Haltung, die sich gesamtgesellschaftlich glücklicherweise immer stärker verbreitet und durchsetzt.

JCarax: Ja. Alle können alles fühlen. Ich sehe da keinen Unterschied. Wobei natürlich bei manchen Gefühlen die Wahrscheinlichkeiten ungleich verteilt sind, sie zu fühlen.

5.) Deine Beziehung? Mit welcher Sportart würdest Du sie vergleichen? Golf? Tennis? Marathon oder der 100m-Lauf oder eine andere?

VVN: Meine Verbindung zu Wolf? Das wären zweifelsohne Paintball und Laser-Tag. Immer im Zweierteam unterwegs, stetig angewiesen auf gegenseitige Rückendeckung und 100%iges Vertrauen, aber mit krassen Adrenalinkicks, Siegen und Höhenflügen- Und stets offen für weitere, menschlich-anständige (!) Teammitglieder. 😁

JCarax: 5000 m HindernisLauf.

6.) Was macht Dir gute Laune? Machst Du Dir das regelmässig zunutze?

JCarax: Die Songs „Rather Be“ von Clean Bandit und „Fireworks“ von Katy Perry. Klar. Musik kann ich fast überall hören.

VVN: stundenlanges Tanzen (besonders mit Wolf) macht mir gute Laune. Jede neu geschriebene Romanseite, die ich als „gelungen“ erachte. Sichtbare Gewichtsabnahme bis zu einem gewissen Punkt. Aber vor allem das generelle Zusammensein mit geliebten Menschen. Und zunutze machen? So oft wie möglich! Aber „zunutze machen“ klingt so kalt. Ich genieße diese Dinge einfach.

7.) Angenommen, jemand würde Deine ehrliche, ungeschönte Biografie schreiben. Würdest Du das Buch Freunden empfehlen?

VVN: Nein. Ich würde das Buch absolut niemandem empfehlen. Genauer gesagt dürfte es sowieso nie gedruckt werden! Nicht, weil ich mich selbst nicht mag (= ich mag mich 😆)… Sondern deshalb, weil meine Biografie unweigerlich mit den Geschichten der o.g. geliebten Personen verwoben wäre. Etliches, was sie mir anvertraut haben, *MÜSSTE* aus Sinnhaftigkeit in dieser Biografie stehen, obwohl ich versprochen habe, darüber absolutes Stillschweigen zu bewahren. Dann lieber gar keinen Ruhm! 

JCarax: Zum jetzigen ZeitPunkt nicht. Vielleicht irgendwann später. Wenn noch ein wenig was passiert ist. Nen Happy End wäre schon schön.

8.) Was beruhigt Dich? Wie kommst Du runter?

JCarax: Das Meer. Lange SpazierGänge. Nachts. Nur ich und Musik.

VVN: Bei innerer Unruhe, Angst und Flashbacks beruhigt es mich todsicher, wenn Wolf mich in den Arm nimmt, oder mich mit Hilfe von körperlichen Schmerzen mental bei sich in der Gegenwart hält. Nach einem langen Arbeitstag liege ich einfach gerne im komplett dunklen Zimmer, in absoluter Stille *ODER* mit einem meiner Lieblingsalben, das ich über Kopfhörer auf Dauerschleife höre. IAMX, Type O Negative, The Cure, Röyksopp oder The Birthday Massacre helfen z.B. immer.

9.) Du Super-Held: welche Superkräfte hättest Du gerne? Wofür?

JCarax: Wasser zu Wein machen. Wenn Jesus als SuperHeld zählt?! 😋 Die Gründe liegen auf der Hand.

VVN: Nur durch Berührung heilen zu können, wäre super. Andere Menschen und mich selbst, aus offensichtlichen Gründen, was ähnlich jesusmäßig ist… Ansonsten wäre ich gerne Wanda Maximoff, die „Scarlet Witch“! Verkörpert von Elizabeth Olsen aus dem Marvel-Film-Universum. Allein das Fliegen wäre schon supercool-

10.) Welches Gefühl würdest Du verbieten?

JCarax: Keines. Ich befürworte eher, dass alle Menschen alle Gefühle erleben sollten/können. Das könnte m.E. zum gegenseitigen Verständnis beiträgen.

VVN: Jup. Genauso, wie ich niemandem ein Gefühl aberkennen würde (= siehe Frage 4), würde ich nie jemandem ein Gefühl verbieten wollen! Wo Gefühle verboten werden, kommt grundsätzlich Schlimmes dabei heraus. All die Männer z.B., denen erzählt wird, sie dürften nicht weinen, nicht liebevoll sein, nicht zärtlich (zueinander), nicht anlehnungsbedürftig, nicht ängstlich… So etwas führt nur zu Krieg und Zerstörung. Innerlich und äußerlich. Bloß manche Taten hätte ich gerne komplett unterbunden.

Unsere Neu-Nominierungen gehen an:

Roser: https://poetryinahowl.wordpress.com

Die Lunis: https://eintraumapartment.wordpress.com

Rosa A.: https://rosasblog54.wordpress.com

Die Seelensplitter: https://splitterseelenwelt.wordpress.com

Die Traum(A)kinder: https://dissoziationtrauma.home.blog

Freiedenkerin: https://freidenkerin.com

Frau Flatterherz: https://flatterherzfindet.wordpress.com

Ballblog: https://ballblog.wordpress.com

Strahlende Herrin Isis: https://strahlendeherrinisis.com

Flügelwesen: https://fluegelwesen.wordpress.com

Hanseator: https://hanseator.com

Meereskind: https://meereskindblog.wordpress.com

Auch heute gilt: wenn jemand seine Nominierung nicht annehmen möchte, oder energie- und kopfmäßig nicht annehmen *KANN*, ist hier niemand vergrätzt! Dadurch ist schließlich nix „verloren“ und wir konnten einfach ein bisschen von 💖 kommende Werbung für eure Arbeiten machen. …

Und: ein Zeitlimit bei dieser Nominierungs- und Weiterleitungssache gibt es *NICHT*. Was man eindrucksvoll an unserer Superspätreaktion erkennen kann. 😇

Die zehn Fragen, die wir an euch Neu-Nominierte haben, sind Folgende (1 bis 5 von mir, 6 bis 10 vom Herrn Carax):

1.) Was war die selbstloseste Tat deines bisherigen Lebens?
2.) Wärst du gerne mit dir selbst befreundet?
3.) Hast du Feinde, und wenn ja: weshalb? (= bei manchen Nominierten ist das wahrscheinlich Käpt’n Obvious. Dennoch.)
4.) Du könntest noch einmal mit einem deiner Lehrer reden. Welcher wäre es und was würdest du sagen?
5.) (= von Wolf) Welchen Autor/welches Buch hast du zur Schulzeit am meisten gehasst – und warum?

6.) Du darfst „Gott“ spielen und einen Menschen wiederbeleben. Würdest du es tun? Wenn ja, wen?
7.) Nie wieder Internet, oder nie wieder öffentliche Veranstaltungen (Kultur, Unterhaltung & Sport?)
8.) Welches Buch hatte einen großen Einfluss auf dich?
9.) Mit wem würdest du gerne mal essen gehen?
10.) Was war das schönste Feedback, was du für deinen Blog bekommen hast?

So. Habt einen großartig-gesunden Restsonntag, passt gut auf euch auf, danke für die Liebe und schön, dass es euch gibt! 😊

Herr Carax und VVN

P.S.: selbst wenn *DU* hier jetzt nicht als nominiert auftauchst, schätzen wir deine Blog-Arbeit! Haben wir dich abonniert, dann feiern wir dich! Im Zweifelsfall trifft es dich beim nächsten Award. Wir haben da noch ein paar in den Hosentaschen. Oo

28 Kommentare zu „Awesome Blogger Award.

      1. Interessant finde ich die 6. Frage „Du darfst Gott spielen…“
        Ich habe erstmal keine Antwort und frage mich gerade warum. Ein Problem, das echt interessant ist…
        👍🙏🤗

        Gefällt 1 Person

      2. Ich muss zugeben, ich habe bisher keine Lösung gefunden. Ich glaube, ich entscheide mich dafür, ein solches Problem doch lieber Gott zu überlassen und nicht zu versuchen, mich auf seine Stufe zu stellen. Der Schuh ist mir eindeutig zu groß.
        Aber Hut ab vor Deiner Phantasie. Das ist eine Frage, die ihresgleichen sucht. Der Versuch, sie ernsthaft zu beantworten zeigt schön, wie begrenzt wir sind. Und warum es manchmal besser ist, einfach zu akzeptieren, was ist.
        👍🙏🤗

        Gefällt 1 Person

  1. Lieber VVN, Lieber Herr Carax

    Eure Nominierung zum #awsomebloggeraward hat uns sehr gefreut, und wir danken Euch dafür – und gratulieren gleichzeitig zu Eurem Jubiläum – und sagen danke für Eure Präsenz im Netz – mit so viel Herz und Verstand und Offenheit.

    Ihr betont selbst, wie frei sich Nominierte fühlen sollen, mit dieser Nominierung – und der Erfüllung der Bedingungen – umzugehen, und tatsächlich sind wir so frei, den Anforderungen nicht zu entsprechen. Wir verstehen den Wunsch, wahrgenommen und gelesen zu werden so gut, und wir kennen selber Blogs, die unbedingt gelesen werden sollten, natürlich tun wir das! Und natürlich schreibt man zu wenig darüber. Und die Idee der Stöckchen, die virtuell geschmissen werden, oder eben der Awards, hat bestimmt schon manchem Lesenden eine Entdeckung beschert. Wir sind gerne Teil einer Netzgemeinschaft, aber meine erste Intention ist, dass ich für meine Herrin schreibe – und die grösste Befreiung, die ich dabei erfahre, ist, dass ich in diesem Projekt völlig unbelastet von der Sorge bin, wie Viele mich warum und weshalb lesen mögen? Meine Herrin Isis ist eh komplett frei von solcher Sorge und mir auch hierin ein grosses Vorbild. Oh ja, wir freuen uns über alle, die uns finden und sich über das, was sie von uns lesen, freuen und dadurch inspirieren lassen können – aber das Schreiben ist nicht davon abhängig. Ich habe in meinem Leben sehr viel Energie damit verbraten, Aufmerksamkeiten zu erhaschen, und das möchten wir auf SHI nicht aufkommen lassen. Authentisch wollen wir sein, und wer uns konkret eine Frage stellt, soll auch eine ehrliche Antwort oder erklärt bekommen, warum wir sie nicht geben mögen. 😉

    Viele der Blogger, die sich hier einfinden, sind in unserem Reader aufgeführt, und wir lesen von Euch, wie Ihr von uns, und das ist schön. Und ich stöbere auch gerne weiter und freue mich über all diese Möglichkeiten – aber sie stehen halt manchmal auch hinten an, und ich weiss, wo meine Grenzen an Energie liegen, und da hält dann auch wieder meine Herrin ihre schützende Hand drüber.

    Darum noch einmal: Danke Euch Allen, die auch bei uns lesen – und danke vor allem auch Allen, die selber schreiben und dabei von sich mit Herz erzählen, von Gedanken, Gefühlen, Erlebnissen. Alle habt Ihr den Respekt vedient, mit dem einem jeden Menschen begegnet werden sollte, damit Liebe immer wieder neu erfahren und geschenkt werden kann, weil keine Verletzung gross genug ist, die Liebe auszulöschen. Sie lässt sich nicht töten und kann jeden von uns immer wieder neu erreichen.

    Herzlich:
    Herrin Isis, die gerade wieder strahlt, und Ihr sklavischer ewiger Diener Felix

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Felix, danke für deinen langen, langen Antwortkommentar!

      Tatsächlich – und das sagte ich ja neulich schon drüben bei euch 🙂 – ist es immer wieder schön, eure gegenseitige Liebe aus euren Zeilen herauszulesen. Und ich finde das so schön! Deshalb „musste“ ich euch einfach nominieren- Damit ihr noch von ganz vielen anderen Menschen gelesen und gehört werdet, die davon vielleicht etwas Positives mitnehmen können. 💖

      Herzlichste Grüße zurück in diesem Sinne an deine geliebte Herrin und dich: genießt euren Abend und auf bald! 😊

      VVN

      Liken

      1. Oooh, lieber VVN, was für schöne Worte – und es sind nicht nur Worte. Wir können fühlen, wie ehrlich Du sie meinst. Und wir möchten Dir sagen, dass wir Dir wünschen, dass Du ganz viel Herzwärme zurückbekommst – bei all dem, was Du davon für Deine Mitlesenden bereit hältst!

        Gefällt 1 Person

  2. „selbst wenn *DU* hier jetzt nicht als nominiert auftauchst, schätzen wir deine Blog-Arbeit! Haben wir dich abonniert, dann feiern wir dich! Im Zweifelsfall trifft es dich beim nächsten Award. Wir haben da noch ein paar in den Hosentaschen.“ 🙂 hahaha, das ist fast schon Satire… 🙂 sehr schön.

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Carax&VanNuys Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s